Sieg im Derby!

 

Am Sonnabend spielte die Männermannschaft des TSV Stadtroda im Kreisderby gegen den TSV Eisenberg. Ein immer mit Spannung geladenes Spiel, das in den letzten Jahren immer zu Gunsten der Eisenberger ging. Hoch motiviert ging unsere Truppe ins Spiel, gestärkt durch die Leistungen der letzten Spiele. Der Spielerkader war an diesem Tag gut und wir konnten ihn noch mit zwei Jugendspielern verstärken. Von Anfang an war unsere Mannschaft im Spiel und zeigte eine aggressive Deckungsarbeit. Im Angriff wurde mit Geduld agiert und sehr variabel gespielt. In den ersten Minuten der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und Eisenberg konnte sein gewohnt schnelles Spiel nicht aufziehen. Stadtroda setzte sich ab jetzt besser in Szene und konnte sich Tor um Tor absetzen. Hinzu kamen in dieser Phase einige klasse Paraden von Torhüter J. Tänzer. Ab dem 6 : 5 für Stadtroda gab unsere Truppe die Führung nicht mehr ab. Eisenberg war in der ersten Halbzeit überhaupt nicht im Spiel und machte ungewöhnlich viele technische Fehler, die unsere Mannschaft mit schnellem Spiel und Toren bestrafte. Zur Halbzeit stand es 17 : 10 für unsere Mannschaft.

 

TSV Stadtroda – JSG Könitz/Saalfeld/Unterwellenborn 26:24 (11:10)

Viel spannender konnte es im Duell der Tabellennachbarn um den 3.Platz der Landesliga Staffel 1 kaum zugehen .Da das Hinspiel verloren ging, wußten die Stadtrodaer auf was es ankam. Vom Trainer gut eingestellt, hatten sie beim 6:3 den besseren Start. Man konnte diesen 3 Tore-Vorsprung bis zum 10:7 behaupten. Dann machten sich erste konditionelle Nachteile bemerkbar, zumal wieder einmal die Mannschaft gerade so vollständig besetzt war. Der Gegner kam vor allem über seine sehr agilen Aufbauspieler Dehmke und Knopf, die zusammen 19 Treffer erzielten, meist zum Erfolg. Nachdem unsere Jungs beim 14:15 erstmals in Rückstand gerieten, ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Man spielte geduldig gegen die defensiv umgestellte Deckung der JSG-mit Erfolg. Auch selbst griff der TSV nun in der Abwehr besser zu.

 

Starke Abwehrleistung in Halbzeit 2 weist den Gegner in die Schranken 35:12 (16:8)

 

Am vergangenen Samstag traf die weibliche Jugend B des TSV Stadtroda 1890 e. V. auf den SV Schwabhausen e. V. Das Hinspiel hatte man zwar eindeutig 32:19 gewonnen, war von der körperlichen Präsenz der Gegnerinnen aber so stark beeindruckt, dass der TSV nicht ins eigene Spiel fand. Dafür wollten sich die Mädels im Rückspiel revanchieren. Zu Beginn des Spiels gelang dies auch recht gut. Schnell ging der TSV 2:0 in Führung, zeigte sich in der Abwehr hellwach und auch im Angriff wurden die einfachen Chancen konsequent genutzt. Zwar blieb der Gegner bis zum 4:2 auf Augenhöhe, doch die Mädels ließen keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen. So wurden über die Stationen 7:2 und 11:2 der Vorsprung weiter ausgebaut. Dass ab Mitte der zweiten Halbzeit plötzlich die Abwehr kaum noch reagierte und aus einfachen Standardsituationen Gegentore durch eine einzige Spielerin aus Schwabhausen gefangen wurde, konnten sich beide Trainer nicht so richtig erklären. Hinzu kam das reihenweise 100 % ige Chancen ungenutzt blieben. So ging es mit 16:8 für beide Mannschaften in die Pause.

 

Unterkategorien