Am Samstag den 19.8. trafen sich 9 Tischtennis Mannschaften in Stadtroda, um den begehrten Wanderpokal zu gewinnen. Im Vergleich zum Vorjahr (4 Mannschaften) hatte sie das Teilnehmerfeld nicht nur deutlich vergrößert, sondern auch qualitativ noch einmal deutlich gesteigert. Eine weitere Neuerung war das Spielsystem. Es wurde nach dem sogenannten Schweizer-System gespielt. Es handelt sich verkürzt um ein verkürztes "Jeder-gegen-jeden" System ´(Details können hier nachgelesen werden).

Nach 5 Spielrunden mit teilweise sehr hochklassigen Spielen stand nicht ganz unerwartet der Kreismeister 2016/17 aus Jena, SG CZ Süd ( Ronald Schmidt, Wolfgang  Scheller und Jürgen Necke) mit 20 Punkten auf dem ersten Platz. Der Kampf um Platz 2-4 gestaltete sich extrem spannend. 3 Mannschaften mit der gleichen Punktzahl (16 Punkte), so dass die Anzahl der gewonnen Sätze den Ausschlag gab. Am Ende belegte die Mannschaft von WSG Jena Lobeda 1 mit +24 Sätzen den 2 Platz, gefolgt vom TSV 1880 Rüdersdorf (+21). Den undankbaren 4 Platz erzielte die SG Braunichswalde (+20).

An dieser Stelle ein großen Dankeschön an alle Teilnehmer für den absolut reibungslosen Verlauf und ein noch größeres Dankeschön den Helfern der TT-Abteilung.

Platz Verein Punkte Sätze
1 SG CZ Süd 20 39
2 WSG 1 16 24
3 TSV 1880 Rüdersdorf 16 21
4 SG Braunichswalde 16 20
5 VfB Greiz 12 -3
6 WSG 2 10 -10
7 Geraer SV Hermes 9 -6
8 1. SV Pößneck e.V. 9 -14
9 TSV Stadtroda 1890 7 -26

In diesem Jahr findet wieder das Turnier um die Rodsche Möhre statt.

Bei diesem Turnier nach den Olympia-Modus (passend zu den Spielen ;) )

können Mannschaften bis zur 1 Bezirksliga melden. in jeder Runde

kann die Mannschaft anders aufgestellt werden - demnach kann man auch mit

4 oder 5 Spielern anreisen, wenn man nicht so viel spielen möchte!

Die Anmeldung (bitte klicken!)  kann online erfolgen oder  per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Also - wir freuen uns auf viele Mannschaften!