Bericht zum Spiel in Neuhaus (HZ: 5:8, Ende: 10:25)


Für das vierte Ligaspiel am 18.10.2014 hieß der Gegner unserer Frauenmannschaft HSC Neuhaus. Nach einer langen Anfahrt (mit 8 Feldspielerinnen und leider nur einer Torfrau) gen Rennsteig, wollten die Damen und Trainer die nächsten 2 Punkte im Ligabetrieb einfahren.

 

Das Unternehmen erwies sich aber schwieriger als gedacht. Man ging zwar 0:1 in Führung. Aber...alle Vorbereitungen und Vorsätze schienen mit Anpfiff verloren gegangen zu sein. Die Absprachen in der Abwehr funktionierten nicht und man wurde im einfachen Eins gegen Eins ausgespielt. Ansagen der Trainer wurden nur halbherzig umgesetzt, 100% ige Chancen konnten nicht verwertet werden. Man schleppte sich zum Anwurf, spielte langsam. Diese Spielweise  gefiel den Neuhäuserinnen und sie bedankten sich mit einer 4:2 Führung. Parallelen zum Spiel in Apolda sind zu erkennen. Auch hier besann man sich erst im Laufe der ersten Halbzeit auf das Handballspielen und konnte so den Rückstand aufholen, ausgleichen und in Führung gehen. Neuhaus reagierte nun und nahm in der 20 min beim Stand von 4:7 eine Auszeit. Gut für Stadtroda. Die TSV-Damen plötzlich nun sicherer in Ihren Aktionen, konnten mit einem 3 Tore Vorsprung in die Halbzeit gehen.

 

 

In der zweiten Hälfte dann ein ganz anderes Spiel unserer Mannschaft. Schnell und schnörkellos wurde der Weg zum Tor gesucht und nun auch endlich gefunden. Mit dieser Spielweise setzte  man sich durch "einfache" Tore entsprechend ab. Der Gegner fiel nun durch aggressive Spielweise auf, welche leider durch die Schiedsrichter nicht entsprechend geahndet und unterbunden wurde.

Fazit: Ein verdienter Auswärtssieg dank veränderter Leistung und Einstellung in der 2 Halbzeit.

 

Am nächsten Samstag (25.10.2014) um 15:00 Uhr sind die TSV-Damen Gastgeber für die Damen des TSV Oppburg. Der TSV freut sich über zahlreiche Unterstützung von den Rängen.


Für den TSV: Büchner (Tor), Fiedler, Staps, Geyer, Tänzer, Sehrt, Busch, Jünemann, Teich