Auma alles abverlangt

 

 

Am Sonntag spielte unsere Männermannschaft des TSV Stadtroda bei der heimstarken Mannschaft von Blau Weiß Auma. Die meisten Mannschaften haben Probleme mit der kleinen Halle und das nutzt Auma meistens zu seinen Gunsten aus. Stadtroda legte los wie die Feuerwehr und beeindruckte Auma. Schnell führte man mit 5 : 1. Auma kam nur schwer in Tritt, Dank einer aggressiven Abwehrarbeit und guten Torhüterleistungen. Im Laufe der ersten Halbzeit verkürzte Auma und kam bis zur Pause zum Ausgleich. Mit einem 15 : 15 ging es in die Kabine. Die Mannschaft wollte den Schwung und die gute Leistung der ersten 30 Minuten auch in Halbzeit 2 fortsetzen. Auma konnte zu Beginn viel mehr Druck entwickeln und erzielte 4 Tore in Folge zur 19 : 15 Führung. Stadtroda reagierte , nahm eine Auszeit und kam danach wieder besser ins Spiel.

 

Hart erkämpfter Sieg

 

Am Sonnabend traf die Männermannschaft des TSV Stadtroda auf den LSV Oettersdorf. Unsere Mannschaft stand mit den nur 4 Pluspunkten in der Pflicht, und es musste unbedingt ein Erfolgserlebnis in Form eines Sieges her. Die Männer waren davon auch überzeugt und so war auch von Anfang an das Auftreten. Konzentriert, aber sehr angespannt auf beiden Seiten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Unsere Mannschaft konnte sich immer wieder gut in Szene setzen und Oettersdorf spielte auch wie im Hinspiel sehr schnell und mit vielen Wechseln im Angriff. Das zeigte ab Mitte der 1. Halbzeit Wirkung, der Gegner konnte sich bis zur Pause mit 4 Toren zum 12 : 16 absetzen.

Handball - Verbandsliga Jugend E gemischt : LSV Ziegelheim - TSV Stadtroda 27 : 14 ( 13 : 5 )

Beim Tabellenführer unterlegen!

Die Niederlage gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenersten war schon eingeplant, hielt sich jedoch überraschend in Grenzen. Durch kurzfristige Ausfälle wegen Krankheit hatte die TSV-Jugend E leider nur einen Auswechselspieler zur Verfügung. Das war natürlich keine gute Ausgangsposition. Stadtroda hatte einen schlechten
Start, lag schnell 0 : 6 und dann sogar 1 : 10 zurück. Unsicherheit machte sich breit. Auffällig waren erneut die vielen unnötigen technischen Fehler mit Ballverlusten. Besonders die Zuspiele waren sehr ungenau. Der Gegner bestrafte das rikoros mit seinem sehenswerten Konterspiel. Bis zur Pause gelang dem TSV wenigstens noch etwas Ergebniskorrektur.

Unterkategorien