Spielbericht der männlichen Jugend A / Landesliga Thüringen vom 23.03.2014


SV Haineck Nazza - TSV Stadtroda 1890 11 : 13 ( 25 : 24 )


Wieder einmal zeigte sich, dass in Westthüringen eine härtere Gangart Handball gespielt und von den Schiedsrichtern leider auch nicht konsequent unterbunden wird. In der 1. Halbzeit blieben zahlreiche Fouls der Gastgeber ohne Folgen, so dass die Härte im Spiel ständig zunahm. Leider ließen unsere Jungs auch wieder zahlreiche Einwurfmöglichkeiten, darunter auch 2 Siebenmeter ungenutzt. Der Gegner wirkte insgesamt aggressiver. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Als endlich in der 28. Minute nach Foul die 1. Zeitstrafe für Nazza ausgesprochen wurde, nutzte der TSV seine Überzahl zur eigenen 2-Tore-Führung zum 11:13.

 

 

Mit Beginn der 2. Hälfte hielten unsere Jungs vor allem in der Abwehr stärker dagegen, wurden dafür aber relativ schnell mit Zeitstrafen belegt, was beim Gegner großzügiger gehandhabt wurde. Eine doppelte Unterzahl 4 gegen 6 ab der 41. Minute überbrückte unsere Mannschaft dennoch bravourös, mit nur einem Gegentreffer. Stadtroda führte über weite Strecken der 2. Halbzeit über 13:15, 15:17, bis der Gegner einige technische Fehler mit Kontern sofort bestrafte und das Spiel zum 24:22 drehte. Es blieb bis zum Schluss eine spannende aber ruppige Partie. E. Mehler im Tor des TSV war wiederum ein starker Rückhalt und hielt unter anderem zwei von drei Strafwürfen. Die Endphase war überhaupt nichts für schwache Nerven. Vier Minuten vor Ende der Partie lag unsere Mannschaft 2 Tore hinten, schaffte den Anschlusstreffer und mit einem Tor mit der Schluss-Sirene sogar den Ausgleich, den die Unparteiischen aber nicht mehr anerkannten. Drei vorangegangene Fouls im letztem Stadtrodaer Angriff, wovon mindestens zwei als Notbremse in der letzten Spielminute anzusehen waren, blieben von den, an diesem Tag überforderten, Schiedsrichtern ungeahndet.
Für eine ähnliche Aktion sah ein TSV-Spieler vor drei Wochen in Neuhaus eine Rote Karte und wurde mit anschliessender Spielsperre belegt. Das gesteckte Ziel, Tabellenplatz 3, ist bei zwei noch ausstehenden Auswärtsspielen nun nur noch mit einem kleinen Wunder zu erreichen.

 

Stadtroda spielte mit: Mehler, L. Wächter (1), Hädrich (7/3), J. Wächter (8), Thiele, Schwartz (2), Hausicke (3), Oels (3), Filz


G. Hädrich