Unbedingter Siegeswille triumphiert trotz Unterzahl 14:21 (12:12)

 

Schlechter konnten die Vorzeichen für das letzte Spiel in der laufenden Saison nicht stehen. Mit nur 6 Spielerinnen reiste der TSV Stadtroda am vergangenen Sonntag nach Ziegelheim. Verletzungsbedingt musste die Mannschaft auf Dyroff sowie aus privaten Gründen auf Mehler, Mohorn, Döpel, Rösler und Hädrich auf weitere Spielerinnen verzichten. So konnten die verbliebenen Sechs an diesem Spieltag nur an Stärke gewinnen. Und so legten die Mädels auch los wie die Feuerwehr und gingen überraschend trotz Unterzahl mit 1:6 in Führung. Vor allem Marie Geyer nutzte in dieser Phase die offenen Räume auf der Außenposition konsequent. Daneben verwandelte Jessica Tänzer souverän vom Siebenmeterpunkt. Die Gastgeber reagierten bereits in der 7. Minute mit der Auszeit. Im Anschluss kam der Gegner besser ins Spiel und wusste vor allem aus dem Rückraum durch Marie Feige zu überzeugen. Eine kurze Schrecksekunde gab es in der 8. Minute als Marie Geyer unsportlich im Konter durch Ziegelheim gestoppt wurde. Stadtroda gab sich trotzdem nicht auf und hielt die knappe Führung aufrecht, ehe Ziegelheim in der 21. Minute erstmals ausgleichen konnte. Im weiteren Verlauf gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen und beide Teams verabschiedeten sich mit 12:12 in die Pause.

 

Handball - Verbandsliga Jugend E gemischt :  TSV Stadtroda - HSV Ronneburg  12 : 21  ( 6 : 13 )


Die Mädchen aus Ronneburg entführten überraschend klar beide Punkte. Zu schwach präsentierte sich der TSV als Mannschaft, um den Sieg vom Hinspiel eventuell zu wiederholen. Dabei startete man mit dem 3:0 recht vielversprechend. Doch danach bestimmte der Gegner den weiteren Spielverlauf. Ihm gelang mit 8 Toren in Folge eine nicht erwartete Wende zur 3 : 8 Führung. Der TSV enttäuschte durch viele technische und taktische Fehler. Schwaches Deckungsverhalten, Ballverluste und ungenaue Torwürfe waren die Ursachen.

 

Handball - Verbandsliga Jugend D gemischt :  HV Meuselwitz - TSV Stadtroda   7 : 38 ( 4 : 26 )


Mit diesem sehr deutlichen Ergebnis beim Tabellenletzten Meuselwitz wurde die TSV-Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht. Bereits im Hinspiel war die sehr junge Meuselwitzer Mannschaft chancenlos (2:33). Auch diesmal war es eine relativ leichte Aufgabe und Stadtroda bestimmte von Beginn an die Partie. Nach dem 1 : 1 enteilte das TSV-Team bis zum 19 : 1 ! Erst danach gelang dem Gegner der zweite Treffer. Vorallem in der 1.Halbzeit erreichte der TSV eine fast 100%-ige Chancenverwertung.



Unterkategorien