Landesliga Jugend C männlich: SV Hermsdorf - TSV Stadtroda  21:16  (7:8)

 

 

Niederlage im Rückspiel !

 


Die C-Jugendhandballer des TSV Stadtroda konnten den Erfolg aus dem Hinspiel (17:14) nicht wiederholen. Diesmal drehte der Gegner den Spieß um. Der Gegner hatte eine volle Bank zur Verfügung, der TSV dagegen nur einen Auswechselspieler. Aus Stadtrodaer Sicht : mit einer sehr guten Leistung trotzdem verloren. In der 1.Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie mit Vorteilen für die Gäste. Der TSV lag nämlich nach dem 3 : 3 ständig mit 1 bzw. 2 Treffern in Führung. Mit einer aggressiven Abwehr wurden die gefährlichen Werfer und Einläufer des Gegners oft in ihren Aktionen gestört. Im Angriff spielte man konzentriert, mit hoher Laufbereitschaft und war mit Varianten erfolgreich. So war die knappe Pausenführung nicht überraschend.

 

Spielbericht der männlichen Jugend A / Landesliga Thüringen vom 23.03.2014


SV Haineck Nazza - TSV Stadtroda 1890 11 : 13 ( 25 : 24 )


Wieder einmal zeigte sich, dass in Westthüringen eine härtere Gangart Handball gespielt und von den Schiedsrichtern leider auch nicht konsequent unterbunden wird. In der 1. Halbzeit blieben zahlreiche Fouls der Gastgeber ohne Folgen, so dass die Härte im Spiel ständig zunahm. Leider ließen unsere Jungs auch wieder zahlreiche Einwurfmöglichkeiten, darunter auch 2 Siebenmeter ungenutzt. Der Gegner wirkte insgesamt aggressiver. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Als endlich in der 28. Minute nach Foul die 1. Zeitstrafe für Nazza ausgesprochen wurde, nutzte der TSV seine Überzahl zur eigenen 2-Tore-Führung zum 11:13.

 

Handball - Verbandsliga Jugend D gemischt :  HBV Jena 90  -  TSV Stadtroda   26 : 19 ( 14 : 12 )


Erneute  Niederlage !


Man hatte sicher einen anderen Ausgang dieser Partie erwartet. Das Hinspiel gewann Stadtroda doch mit 25 : 19 und auch diesmal waren die Punkte eingeplant. Leider fehlten dem TSV mit Torwart Till Miosga und Aufbauspieler Fabian Fickler zwei ganz wichtige Akteure. Dies war aber nicht nur der Hauptgrund für diese Niederlage. " Erschreckend waren vielmehr die sehr vielen technischen Fehler und die schlechte Chancenverwertung, die uns das Genick gebrochen haben", schätzten beide Übungsleiterinnen ein. Nur in der Anfangsphase bis zum 3:3 war der TSV auf Augenhöhe. Danach nutzte der Gegner seine Möglichkeiten viel besser und setzte sich bis zum 13 : 9 ab.


Unterkategorien