Fehlende Führung 31:8 (18:5)

 

In ihrem ersten Saisonspiel traf die neuformierte weibliche Jugend B des TSV Stadtroda 1890 e. V. auf die Vertretung des SV Hermsdorf. Der altersgerechte B-Kader von 7 Spielerinnen wurde durch 6 junge Neuzugänge aus der D-Jugend ergänzt. So war es eine erste Standortbestimmung gerade im Hinblick auf das Zusammenspiel. Sichtlich nervös starteten die Mädels in ihre Angriffe, obwohl es dazu keinerlei Grund gab. Sollte man doch völlig frei aufspielen, bereits vorhandenes Können zeigen und neu Erlerntes aus dem Training umsetzen. In der Abwehr gelang dies auch teilweise recht gut und bis zum 5:3 konnte man gleichwertig mitspielen, bevor Hermsdorf seine ganze Erfahrung ausspielte.

 

 

 

Leider merkte man gerade im Angriff die fehlende Spielpraxis der jungen Spielerinnen. Es fand sich im gesamten Verlauf keine Spielerin, die die Körpersprache signalisiert und die Verantwortung im Angriff übernehmen wollte, Tore zu erzielen. Hermsdorf konnte sich so Tor um Tor absetzen, wobei der Kampfgeist und die Moral lobenswert beim TSV hervorzuheben ist und bis zum Abpfiff nie verloren ging. In der Abwehr agierte man teils clever, belohnte sich aber leider zu wenig dafür. Zu leichtfertig blieben die herausgespielten Chancen ungenutzt, phasenweise auch mit sehr hohem körperlichem Einsatz ohne Zählbares gespielt. Nun heißt es, das Zusammenspiel weiter zu verbessern, insbesondere Selbstvertrauen zu tanken und ehrgeizig daran zu arbeiten, den Ball im gegnerischen Tor unterbringen zu wollen.

 

Fazit: Die Abgänge der Leistungsträger aus der vergangenen Saison konnten in der bisherigen Vorbereitung noch nicht kompensiert werden. Jedoch ist das Potential vorhanden, mit zunehmender Erfahrung auch erfolgreich zusammen zu spielen. Hermsdorf gewann völlig verdient 31:8 und war ein erwartet schwerer Gegner in einem für den TSV zu frühen Zeitpunkt der Saison.

 

Rösler –Mehler (3), Mohorn, Opitz (2), Bergner, Schmitz (3/3), Erbse, Prskal, Schröder