Heimspielauftakt misslungen (HZ: 5:12 / Ende: 13:28)

 

Das war Sie also die Heimpremiere der neu gegründeten Damenmannschaft des TSV . Vor zahlreichen Besuchern versuchte eine personell, stark dezimierte Heimmannschaft des TSV die Absteiger der SG Schott Jena / Fortuna Großschwabhausen zu bezwingen.

 

Bis zum Training am Freitag wusste man, dass sich eine Torfrau beim Spiel in Auma (durch eine unüberlegte Handlung einer übermotivierten Spielerin in der bereits entschiedenen Partie) verletzt hatte und nun auch noch 3 Wochen ausfällt. Nach dem Training am Freitag klagte eine weitere Spielerin über Schmerzen im Wurfarm. Die schon dünne und angespannte Personaldecke wurde weiter durch zwei Grippe angeschlagene Spielerinnen belastet. Leider erhielten die Verantwortlichen noch mehr schlechte Nachrichten. So fiel eine weitere Spielerin kurzfristig aus bzw. wäre auch  nicht aufgestellt wurden.

 

 

Es traten also eine Torfrau und 7 Feldspielerinnen zum Spiel an. Das Taktik bedingt durch die erwähnten Umstände war klar. Nicht mehr den schneller Handball sondern man wollte kraftschonend und durch lang ausgespielte Angriffe das Spiel "verschleppen". Dies gelang mal besser mal schlechter.  Erwähnenswert waren die teilweise schönen Einzelaktionen und die Moral der Damen, die bis zur 60. min stark kämpften.

Fazit: Die SG kam, sah und siegte auch dank Ihrer physischen Überlegenheit.

 

Nächsten Samstag steht das Auswärtsspiel in Apolda auf dem Spielplan. Anwurf ist um 17:15 Uhr.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, den Schiedsrichtern und all die im Hintergrund agierenden und helfenden Personen.

 

TSV: Büchner, Schapp, Fiedler, Geyer, Teich, Tänzer, Busch, Jünemann