TSV Stadtroda – JSG Könitz/Saalfeld/Unterwellenborn 26:24 (11:10)

Viel spannender konnte es im Duell der Tabellennachbarn um den 3.Platz der Landesliga Staffel 1 kaum zugehen .Da das Hinspiel verloren ging, wußten die Stadtrodaer auf was es ankam. Vom Trainer gut eingestellt, hatten sie beim 6:3 den besseren Start. Man konnte diesen 3 Tore-Vorsprung bis zum 10:7 behaupten. Dann machten sich erste konditionelle Nachteile bemerkbar, zumal wieder einmal die Mannschaft gerade so vollständig besetzt war. Der Gegner kam vor allem über seine sehr agilen Aufbauspieler Dehmke und Knopf, die zusammen 19 Treffer erzielten, meist zum Erfolg. Nachdem unsere Jungs beim 14:15 erstmals in Rückstand gerieten, ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Man spielte geduldig gegen die defensiv umgestellte Deckung der JSG-mit Erfolg. Auch selbst griff der TSV nun in der Abwehr besser zu.

 

 

Die schon angesprochenen Probleme in der 1.Halbzeit, brachten den Gegner nach 19:15 auf 20:19 wieder heran. Sogar der 23:23-Ausgleich gelang. Vor allem Jonas Kraft mit seinen Würfen aus der 2. Reihe und einer guten Torwartleistung von Damian Katzenberger, sowie der Übersicht Jan Seligers bei Kontern, war es zu verdanken, daß es am Ende für 2 schwer erkämpfte Punkte reichte.Kompliment an die kämpferische Einstellung unserer Truppe.

Stadtroda spielte mit: Katzenberger, J. Wunderlich 5(1), Pretschold 1, M. Wunderlich 5, Seliger 5 Wolle, Kraft 8 (1), Filz 2

Text: U.Ha.