Am frühen Freitagabend musste der Nachwuchs nach dem Training beim VfL Gera 4 zum Nachholspiel antreten. Freitag der 13! Toni Böswetter gewann souverän, Tim Freitag gewann den ersten Satz gegen den Spitzenspieler von Gera, schaffte dann aber nicht mehr sein Spiel dem Gegener aufzuzwingen - 1:3 ging diese Spiel an Gera. Tobias Freitag spielte erstaunlich gut mit und verlor die letzten beiden Sätze (0:3 für Gera) nur ganz knapp. Im Doppel zeigten Tim und Toni nach einem schwachen Auftakt eine solide Leistung und punkteten für den TSV.

Zum Schlüsselspiel sollte sich das folgende Spiel von Tobi entwickeln. Unbeschwert und selbstbewusst gewann er klar mit 11:7 den ersten Satz. Im zweiten Satz lag er 8:10 hinten, schaffte den Ausgleich, ging 12:11 in Führung, aber verlor dann doch unglücklich 14:16. Nach verlorenem  dritten Satz gewann er den 4 Satz klar, fand aber im 5 Satz überhaupt nicht mehr zu seinem Spiel. Es hätte sein erster Sieg sein können. Am Ende stand ein gerechtes 5:5 (18:18 Sätze). Vielleicht legen die Jungs am Sonntag im letzten Spiel noch 'eine Schippe drauf'....

VfL Gera 4  - TSV Stadtroda  5:5

Toni Böswetter 2.5, Tim Freitag 2.5, Tobias Freitag

Auch die dritte Mannschaft der Tischtennisabteilung stand am Montag in Jena-Zwätzen an den Tischen.

Im Heimspiel gegen die SG Pädagogik musste der TSV personell stark um planen. Neben dem Langzeit verletzen Mathias Prüfer viel auch Matthias Pittner (Urlaub) aus. Da zeitgleich die 3 Mannschaft auswärts spielte blieben wenig alternativen. Also entschlossen sich Krause und Koch neben Steffen Hirte die beiden Nachwuchsspieler Toni Böswetter und Tim Freitag ins Boot - besser an den Tisch- zu holen.

Punktspiel TSV 1 -  SG Pädagogik 1

Am frühen Freitagabend trat der TSV Nachwuchs bei der Mannschaft von Tus Osterburg Weida an.

Nach den Leistungen der letzten Spiele - vor allem im Herrenbereich - war die Erwartung ein besseres Ergebnis

als bei der 2:8 Heimniederlage zu erzielen. In den ersten Einzeln schien das auch Möglich. Tim Freitag

gewann knapp 11:9 und 13:11, verlor dann aber den Faden und musste das Spiel unglücklich 2:3 abgeben.

Auch Toni Böswetter fand einfach nicht zu seinem Spiel, konnte zwar einen Satz klar dominieren, aber verlor

klar mit 1:3. Arthur Weinert kämpfte um jeden Punkt, aber aller Gegner an diesem Tag waren zu stark.

Nach den Auftakt Niederlagen verbreitet sich Unsicherheit. Das Doppel ging ohne Gegenwehr an Weida

und auch die folgenden Einzel. Erst im aller letzten Spiel fasste sich Toni Böswetter ein Herz und spielte

zwar nicht schön aber taktisch klug und sorgte noch für den Ehrenpunkt.

An einem guten Tag wäre viel mehr Möglich gewesen, aber an diesem Tag war der Gegner die bessere

Mannschaft!

Tus Osterburg Weida - TSV Stadtroda 9:1

Toni Böswetter 1, Tim Freitag, Arthur Weinert

Der TSV Nachwuchs zu Gast bei Weida.

Am Donnerstagabend empfing die zweite Mannschaft des TSV die Mannschaft

von SV Kahla. Im Hinspiel hatte man beim 7:7 einen unnötigen Punktverlust hinnehmen müssen.

Im Rückspiel war ein Sieg absolute Pflicht, um den Rückstand auf den SV Schott und WSG 2 nicht

größer werden zu lassen. Während Hirte/Scharfenberger im Doppel sehr souverän spielten,

ließen Seeber/Schepanski so manche Chance ungenutzt und gewannen unnötig knapp mit 3:2.

Doch dann kam der TSV ins Rollen. Nur der Spitzenspieler von Kahla - Gleu - konnte beide Einzel

gegen den TSV gewinnen. Mit dem 8:2 Sieg steht der TSV wieder auf dem zweiten Tabelleplatz - als Aufsteiger!

TSV Stadtroda 2 - SV Kahla  8:2

Marc Seeber 1.5. Steffen Hirte 1.5, Manfred Schepasnki 2.5, Michael Scharfenberger 2.5