3. Kreisliga

Nach dem hart erkämpften Unentschieden im letzten Spiel ging der TSV zuversichtlich in das schwere Auswärtsspiel gegen WSG 3. Schon nach den Doppeln stand fest, das es ein langer Abend werden würde. Mathias Thiem und Holger Michaelis verloren knapp mit 3:1 ihr Doppel, während Ines Franke und Klaus Thiem in 5 Sätzen den ersten Punkt für den TSV.

Die ersten Einzel verliefen genauso ausgeglichen. Während Holger Michaelis an diesem Abend nicht so richtig zu seinem Spiel fand, sorgten Mathias Thiem und Ines Franke für die ersten Einzelpunkte. Auch im zweiten Durchgang waren die beiden wiederum erfolgreich. Alles sah nach einem Unentschieden aus, doch im letzten Durchgang schafften sowohl Mathias Thiem, Ines Franke und Holger Michaelis für den TSV zu punkten und somit einen knappen 8:6 Sieg einzufahren. Gleich 2 Spieler blieben an diesem Abend ungeschlagen. Alle 4 Spieler punkteten. Mit einer vorbildlichen Mannschaftsleistung schiebt sich TSV 3 damit auf den 4 Tabellenplatz der 3 Kreisliga. Weiter so!

WSG Jena-Lobeda 3 - TSV Stadtroda 3  6:8

Mathias Thiem 3, Holger Michelis 1.5, Klaus Thiem 0.5, Ines Franke 3.5

3. Kreisliga

Am Freitag Abend stand das schwere Auswärtsspiel gegen SV Frauenprießnitz für die dritte Mannschaft auf dem Programm.

Der TSV begann stark: 1 Punkt aus dem Doppel und gleich die ersten beiden Einzel konnten gewonnen werden. Auch das untere Paarkreuz steuerte noch einen Punkt zur 4:2 Führung bei. Doch dann folgten 5 Niederlagen aus 6 Spielen. Mit dem Rücken zur Wand konnten Ines Franke und Holger Michaelis, der überragende Akteur an diesem Abend mit 3.5 Punkten(!), das Unentschieden sichern. Eine starke Mannschaftsleistung und eine ganz starke Leistung von Holger Michaelis!

SV Frauenprießnitz  -  TSV 3   7:7

Mathias Thiem 1, Holger Michaelis 3.5, Klaus Thiem 1, Ines Franke 1.5

Spannung in der 1 Kreisliga

Im Kellerduell zwischen dem TSV und Jena Zwätzen entwickelte sich vom ersten Ballwechsel an ein Duell auf Augenhöhe.

Begrüßung des SV Jena Zwätzen

Die Mannschaft des TSV bei der Begrüßung und im Spiel gegen den SV-Jena Zwätzen.

Während Seeber/Schepanski ihr Doppel klar gewinnen konnten, verloren Hirte/Scharfenberger eben so klar. Der glänzend aufgelegte Seeber und Steffen Hirte sorgten für eine kleine Führung für den TSV. Doch das untere Paarkreuz von Zwätzen konterte umgehen und sorgten wieder für den Ausgleich (3:3). Im zweiten Durchgang überzeugte Marc Seeber erneut mit einer starken Leistung. Seine Mannschaftskameraden gingen allerdings leer aus, so dass der TSV mit 4:6 mit dem Rücken zur Wand stand. Aber jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft. Marc besiegte Kai Städler, einen der stärksten Spieler im unteren Paarkreuz. Hirte und Schepanski legeten ebenfalls nach und sicherten den wichtigen Punkt. Am Tabellenende steht der TSV Punktgleich mit SV Medizien und nur ein Punkt hinter Zwätzen. Für eine spannende Rückrunde ist gesorgt...

TSV 2 - SV Jena Zwätzen 1   7:7

Marc Seeber 3.5, Steffen Hirte 2, Manfred Schepanski 1.5, Michael Scharfenberger

Im vorletzten Spiel gegen die starke Mannschaft von USV 7 gab es für den Nachwuchs von TSV nicht viel zu holen. Im Doppel überzeugten zum wiederholten male Toni Böswetter und Tim Freitag und sicherten mit einem klaren 3:0 zumindest einen Punkt. Ansonsten musste man die Überlegenheit der Gegner akzeptieren.

USV 7  -  TSV 4  8:1

Toni Böswetter 0.5, Tim Freitag 0.5, Silvio Freitag, Arthur Weinert

Am heutigen Abend geht es für den TSV2 um viel. Im letzten Spiel gegen den SV Jena Zwätzen muss mindestens 1 Punkt her, um den Anschluss an die nicht Abstiegsplätze zu halten. Mit einem Sieg könnte man sogar die rote Laterne abgeben. Man darf gespannt sein!