Knapp vorbei ist auch daneben ...

Diese Saison läuft gut für die erste Mannschaft des TSV, aber leider gehen auch hier nicht alle Wünsche in Erfüllung. Im Halbfinale verpasste der TSV unglücklich den Einzug ins Finale gegen den amtierenden Meister CZ  Süd 1. Unglücklich waren die Umstände - der gut aufgelegte Mathias Prüfer mußte wenige Minuten vor der Abfahrt absagen. Torsten Krause sammelte den völlig überraschten Peer-Joachim Koch direkt vor der Halle ein, um noch rechtzeitig in Jena bei  der SG Pädagogik anzukommen.

Im ersten Spiel bot Koch zwar phasenweise eine gute Leistung, aber die Routine und Sicherheit von Bernd Bach in den entscheidenden Momenten verhinderten den ersten Punkt. Torsten Krause revanchierte sich bei Peter Franke für die eine Woche zuvor erhaltene Niederlage und  gewann sicher in 3 Sätzen. Es folgte Matthias Pittner. In der Vorwoche hat er im letzten Spiel mit Klaus Auerswald einen sehr starken Gegner bezwingen und damit das Unentschieden retten können. Er startet gut, konnte den ersten Satz "klauen", den zweiten dominieren, um dann Stück für Stück selber von Auerswald dominiert zu werden. In 5 Sätzen mußte Pittner sich diesmal geschlagen´geben. Im Doppel trafen Krause/Pittner auf Bach/Auerswald. Erst ein großer Rückstand, dann eine Aufholjagt um mit 11:9 den ersten Satz zu gewinnen. Dann zweite Sätze ohne Chance an Pädagogik, wieder ein klarer Satz an den TSV um dann doch knapp im fünften Satz zu unterliegen. Krause konnte zwar anschließend Bach mit 3:2 besiegen, doch wiederum Auerswald  sicherte den Erfolg für die SG Pädagogik. So bleibt nur das warten auf die nächste Saison um erneut einen Anlauf zu starten das Finale im Pokal zu erreichen ....

SG Pädagogik   -  TSV    4:2

Torsten Krause 2, Peer-Joachim Koch, Matthias Pittner