Post SV Gera – TSV Stadtroda 29:29 (HZ: 15:14)

 

Einen sehr guten Einstand in die neue Punktspielsaison gaben unsere Jugendlichen beim derzeitigen Tabellenführer. Unsere neu gebildete Mannschaft hielt von Anfang an bei den körperlich überlegenen Geraern erstaunlich mit. Man konnte sich sogar beim 10:12 minimal absetzen und hatte immer eine Antwort parat auf die wechselnden Abwehrformationen des Gegners. Hatte der TSV im ersten Durchgang noch Schwierigkeiten gegen die starken Werfer des Kontrahenten, wurden diese in der 2.Halbzeit etwas abgestellt.

Die Partie blieb im weiteren Verlauf vom 16:16 über 21:21 bis zum 24:24 immer spannend. Der überragende Tobias Pretschold fand meist die sich bietenden Lücken in der Geraer Abwehr und war somit, auch im Zusammenspiel mit Jonas Wunderlich, der selbst 12 mal traf, oft erfolgreich. Leider vergab man noch die eine oder andere gute Möglichkeit, was sicherlich auch dem sich nun meldenden Kräfteverschleiß zu zuschreiben war. In der Rückwärtsbewegung wurden ebenfalls einige Bälle abgefangen.2 Minuten vor Schluss beim Stand von 28:26  für die

Post bekam Stadtroda durch einen unglücklichen Fußfehler eine Zeitstrafe, wahrscheinlich die Entscheidung? Nein, unsere Jungs kämpften sich wieder heran und schafften in letzter Sekunde durch ein Zaubertor von Markus Wunderlich noch den hoch verdienten Ausgleich.

Diese Leistung macht trotz der angespannten Personalsituation doch Mut für die weiteren Begegnungen.

 

Stadtroda spielte mit: Miosga, J.Wunderlich 12(4), Pretschold 11, M.Wunderlich 5(1), Petrick,

Fickler, Domagala, Köhler 1

 

Text: U.Ha.