Spielbericht der männlichen Jugend A / Landesliga Thüringen vom 01.03.2014 WSV Neuhaus - TSV Stadtroda 1890 30 : 30 ( 10 : 14 )

 

Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls eines wichtigen Rückraumspielers bereits im ersten Angriff erwischten unsere männlichen A-Jugendlichen einen sehr guten Start und konnten die 1. Halbzeit über die Spielstände 1:3, 2:7, 5:12 klar dominieren. Man hatte bereits von Anfang an keine Wechselmöglichkeiten, da Jacob Wächter nach nicht geahndetem Foul mit einer stark blutenden Nasenverletzung minutenlang behandelt werden musste und danach das Spiel nur noch von der Bank verfolgen konnte. Gegen Ende von Halbzeit eins konnte Neuhaus seine personellen Vorteile besser nutzen und verkürzte zum Halbzeitstand von 10:14.

 

 

Im 2. Spielabschnitt stellte Neuhaus seine Deckung um und deckte TSV-Spielmacher Christoph Hädrich kurz, um somit seine Aktionen stärker einzuschränken. Leider konnten die dadurch entstandenen großen Lücken von den anderen TSV-Spielern nicht immer konsequent genutzt werden. Ungenaue Abspiele und das Auslassen hundertprozentiger Chancen hielten den Gegner im Spiel. Dennoch behauptete Stadtroda bis Mitte der 2. Halbzeit immer einen 3-Tore Vorsprung bis zum Stand von 17:20. Der Kräfteverschleiß unserer Jungs machte sich aber jetzt bemerkbar. Neuhaus holte Tor um Tor, plötzlich fiel beim 23:23 der erste Ausgleich. Jacob Wächter stellte sich, trotz seiner sehr schmerzhaften Verletzung, in den Dienst der Mannschaft und kehrte in der 46. Minute gleich mit einem eindrucksvollen Kracher ins rechte obere Eck auf das Spielfeld zurück, kassierte aber gleich bei der ersten Abwehraktion selber eine Zeitstrafe. Als dann auch noch Georg Schwartz nach dritter Zeitstrafe den roten Karton gezeigt bekam, war der Personalnotstand perfekt. Zeitweise in doppelter Überzahl spielend, baute der Gastgeber die Führung zum 29:26 aus, das Spiel schien 4 Minuten vor Schluss gelaufen. Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Stadtroda holte tatsächlich den Rückstand auf, glich aus zum 29:29. Neuhaus legte wieder vor, Stadtroda glich erneut aus zum 30:30. Dann 20 Sekunden vor Schluss eine Siebenmeter-Entscheidung für Stadtroda. Leider konnte dieser Strafwurf nicht im Tor untergebracht werden, so dass der angriffsstärkste Neuhäuser Spieler nochmals auf unser Tor zustürmte, jedoch von Morice Oels erfolgreich vom Ball getrennt werden konnte. Für seine Beteiligung an dieser etwas unübersichtlichen Abwehraktion 4 Sekunden vor Spielende erhielt Mario Hundertmark ebenfalls noch eine Rote Karte. Der letzte Freiwurf konnte durch Edward Mehler gehalten werden, so dass es beim 30:30 blieb.

 

Stadtroda spielte mit: Mehler, L. Wächter (4), Oels (3), Hädrich (9), Hundertmark (8), J. Wächter (3), Thiele (2), Schwartz (1)

 

G. Hädrich