Hart erkämpfter Sieg

 

Am Sonnabend traf die Männermannschaft des TSV Stadtroda auf den LSV Oettersdorf. Unsere Mannschaft stand mit den nur 4 Pluspunkten in der Pflicht, und es musste unbedingt ein Erfolgserlebnis in Form eines Sieges her. Die Männer waren davon auch überzeugt und so war auch von Anfang an das Auftreten. Konzentriert, aber sehr angespannt auf beiden Seiten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Unsere Mannschaft konnte sich immer wieder gut in Szene setzen und Oettersdorf spielte auch wie im Hinspiel sehr schnell und mit vielen Wechseln im Angriff. Das zeigte ab Mitte der 1. Halbzeit Wirkung, der Gegner konnte sich bis zur Pause mit 4 Toren zum 12 : 16 absetzen.

Es folgte eine doch recht laute Ansprache in der Kabine, und jeder Spieler motivierte sich noch einmal selber. Am Anfang der 2. Halbzeit wollte dem TSV die selber gestellte Vorgabe nicht gelingen. Oettersdorf kam immer wieder zu Toren, die durch schlechtes Deckungsverhalten des TSV begünstigt wurden. Erst beim Spielstand von 15 : 19 konnte der Schalter umgelegt werden. Was die Zuschauer jetzt zu sehen bekamen, wünschten sie sich schon lange von der Männermannschaft. Es wurde gekämpft, aggressiv verteidigt, und schnell nach vorne gespielt. Oettersdorf kam in dieser Phase des Spiels nicht zum Luftholen,unsere Männer gingen beim 21 : 20 das erste mal in Führung. Jetzt entwickelte sich ein dramatisches Spiel auf Augenhöhe, aber der TSV gab die Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand. Das Spiel endete 29 : 28 für Stadtroda. Die Mannschaft verdiente sich den Sieg durch ihren eigenen Willen, und durch ein Auftreten als eine Truppe. Stadtroda setzte somit ein Lebenszeichen, das man sich nicht kampflos ergibt, um den Klassenerhalt zu schaffen.

 

Stadtroda spielte mit: J. Tänzer, Ch. Hesselbarth, Ch. Hädrich ( 1 Tor ), G. Hädrich, S. Groß ( 4 Tore ), R. Bauer ( 3 Tore ), U. Hartrodt ( 3 Tore ), Th. Schwartz, J. Wächter ( 3 Tore ), M. Thiele ( 10 Tore ), St. Hirte ( 5 Tore )

 

Autor: T. Ha.