Sieg gegen Saalfeld/Könitz 2!

Am Sonnabend gab es das nächste Heimspiel des TSV Stadtroda. Gegner war die 2, Mannschaft der HSG Saalfeld – Könitz. Im Hinspiel konnten der TSV die Punkte für sich verbuchen und nach den guten Leistungen der letzten Spiele rechnete sich der TSV einiges aus. Dementsprechend ging die Mannschaft hochmotiviert ins Spiel. Saalfeld – Könitz kam mit einer relativ jungen Mannschaft nach Stadtroda. Das Spiel begann und Stadtroda machte von Anfang an Druck und konnte mit 4:1 in Führung gehen. Der Gegner wurde bis zu diesem Zeitpunkt aggressiv bespielt und bekam kaum Torchancen. Es schlichen sich aber einige Fehler im Angriff aber vor allem im Deckungsverhalten ein und das wurde bestraft. Saalfelds-Könitz bekam einen Lauf und drehte das Spiel. Plötzlich stand es 7:5 für den Gegner. Stadtroda brauchte eine ganze Weile um sich wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und dann war man wieder im Spiel. Bis zur Pause drehte Stadtroda den Spielstand zu seinen Gunsten und es ging mit 11:10 in die Pause. Hier wurden klare Worte an die Mannschaft des TSV gerichtet und die taktische Route für Halbzeit 2 vorgegeben. Nach der Pause konnte Stadtroda gleich auf 12:10 erhöhen. Saalfeld-Könitz blieb aber dran und beim 15:14 begann die beste Phase in Halbzeit 2 für Stadtroda. Die Deckung funktionierte und ein starker J. Plagemann im Tor brachte Sicherheit ins Spiel von Stadtroda. Mit dem 19:14 dachte man das eine Vorentscheidung gefallen war, aber Stadtrodas Spiel kam ins Stocken und es wurden unnötig viele Fehler im Angriff und bei schnellen Tempogegenstössen gemacht. Der Gegner nutzte das konsequent aus und arbeitete sich bis zum 19:18 heran. Es begann eine spannende Schluss Viertelstunde mit vielen Chancen auf beiden Seiten und Möglichkeiten für beide Mannschaften das Spiel für sich zu entscheiden. Stadtroda hatte aber mehr vom Spiel und setzte sich noch einmal mit 3 Toren zum 23:20 ab. Eigentlich sah es nach der Vorentscheidung aus aber Saalfeld-Könitz kämpfte
bis zum Schluss und dann stand es 1 Minute vor dem Ende 23:22. Der Gegner deckte etwas offensiver und so konnte Stadtroda im letzten Angriff durch ein Anspiel auf die Au8enposition zum Überragenden L. Buglyo das entscheidente 24:22 Endergebnis erzielen. Stadtroda hat sich die 2 Punkte trotz des knappen Ergebnisses verdient und so kann es weitergehen. Nächster Gegner ist der HBV Jena 2 am 17.03. in Stadtroda. Es wäre toll wenn wieder so eine gute Stimmung und Unterstützung durch die Zuschauer in der Halle wäre. Also noch einmal ein Dank an die Fans des TSV!!

Stadtroda spielte mit: J. Plagemann, D. Katzenberger, U. Hartrodt ( 3 Tore ), M. Hundertmark ( 1 Tor ), S. Jatzkowski, L. Buglyo ( 11 Tore ), D. Kramer ( 1 Tor ), E. Mehler, M. Oels ( 2 Tore ), Chr. Hädrich ( 2 Tore ), J. Wächter ( 1 Tor ), St. Hirte, R. Bauer ( 2 Tore ), S. Triebe ( 1 Tor )

Text: T. Hartrodt