Spiel auf Augenhöhe

 

Am Sonntag spielte die Männermannschaft des TSV Stadtroda Ihr nächstes Auswärtsspiel bei der Mannschaft des SV Blau-Weiß-Auma. Es ist immer das Spiel in der kleinsten Halle der Verbandsliga. Auma ist eine gut eingespielte Mannschaft, vor allem bei diesen beengten Bedingungen. Für die meisten Mannschaften ist hier nicht viel zu holen. Trotzdem ging unsere Mannschaft hochmotiviert ins Spiel und erwischte den besseren Start. Beim 4:1 für Stadtroda ruckte es bei Auma und sie kamen besser ins Spiel. Stadtroda spielte eine aggressive Abwehr und machte Tempo im Angriff. So konnte der TSV immer in Führung bleiben und über  das 6.3 , 10:7 , 13:11 blieb Stadtroda in Führung. Auma versuchte den Druck und das Tempo anzuziehen und kam beim 13:13 das erste Mal zum Ausgleich. Bis zur Pause blieb das Spiel ausgeglichen und Stadtroda führte zur Halbzeit 17:16.

 

In der Halbzeit wurde die Mannschaft motiviert und der TSV rechnete sich bei einer ähnlich guten Leistung in Halbzeit 2 eine Überraschung aus. Die 2. Halbzeit ging mit hohem Tempo los und es blieb weiterhin sehr knapp. Der TSV konnte den Vorsprung aber halten da man immer schnell reagierte und einfache Tore erzielen konnte. Beim 23:23 waren es wieder 3 Tore für Stadtroda. Leider stockte jetzt das Angriffsspiel etwas und Auma kam zum Ausgleich. Stadtroda nehm eine Auszeit und blieb weiter im Spiel. Spannender ging es kaum noch. Beim 27:26 ging Auma in Führung und es waren noch gut 7 Minuten zu spielen. Es lag große Spannung in der Luft und beide Mannschaften leisteten sich einige Fehler im Angriff. Leider gelang es dem TSV nicht in dieser Phase das Spiel zu entscheiden. Auma kam beim 30:30 in der letzten Minute noch mal in den Angriff. Sie spielten routiniert die Zeit bis auf 15 Sekunden herunter. Leider bekam die Mannschaft noch einen Siebenmeter zugesprochen und so endete das Spiel mit 31:30 für Auma. Das war für

den TSV ganz bitter denn das Spiel wäre mit einem Unentschieden gerecht ausgegangen. Aber so ist der Sport. Trotzdem muss man Stadtroda ein grosses Lob für die Leistung aussprechen und ein Aufwärtstrend ist zu erkennen. Am nächsten Samstag ist ein Heimspiel und vielleicht ist dann das Glück auf der Seite des TSV.

 

Stadtroda spielte mit : D. Katzenberger, J. Plagemann, U. Hartrodt ( 2 Tore ), S., Jatzkowski, L.Buglyo ( 10 Tore ), D. Kramer ( 8 Tore ), E. Mehler, M. Oels, Chr. Hädrich ( 3 Tore ),Wächter ( 4 Tore ), St. Hirte ( 3 Tore ), R. Bauer

 

Text: T. Hartrodt