Übungsleiterin Daniela Hansmann und Sportwart Karin Sebök nahmen Check über 1500,- EUR entgegen. Das war eine große Überraschung diese Woche. Bei der Ausschreibung zu den "Sterne[n] des Sports" wurde der eingereichte Beitrag des TSV Stadtroda zum Sieger gekührt. Die Siegprämie, dotiert mit 1500,- EUR, wurde von Maik Anders, Vorstand desr initiierenden Raiffeisen-Volksbank Hermsdorfer Kreuz eG, an Übungsleiterin Daniela Hansmann und Sportwart Karin Sebök übergeben. Mit dieser Auszeichnung hatte man nicht gerechnet, zumal in den vergangenen Jahren immer die finanziell sowieso stark aufgestellten Vereine des SV Hermsdorf oder des FSV Grün-Weiß Stadtroda die Prämien unter sich aufteilten. Unsere Freunde von Grün-Weiß sind aber auch in diesem Jahr nicht leer ausgegangen und haben den zweiten Platz erreicht, welchen sie sich mit zwei weiteren Vereinen teilen. Mit der Auszeichnung und den damit verbundenen "Stern des Sports" in Bronze vertritt der TSV Stadtroda nun den Saale-Holzlandkreis auf thüringer Landesebene im Kampf um den silbernen Stern.

Das Geld wird weiter in die Jugend- und Nachwuchsarbeit unseres Vereins für den Breitensport fließen. So können wir weiter das Ziel verfolgen, den sportlichen Interessen unserer Kinder zu entsprechen und sie multifaktoriell auszubilden. Bei uns stehen die Kinder noch im Vordergrund, nicht die Interessen des Vereins! Wir freuen uns, dass die Initiatoren diese Maxime würdigen und wünschen uns für die Zukunft, dass häufiger kleine Vereine derartig unterstützt werden und nicht nur die großen!